Jetzt aber wirklich

Ja, ich habe sie gefunden! Endlich! Immer hieß es, es müsste dort eine geben, vielleicht an der Piazza della Repubblica, oder schau mal auf dem Piazzale Michelangelo, oder ich habe gehört, dass es eine auf der Piazza Santo Spirito geben soll. Jetzt weiß ich, wo es eine gibt. Die Großleinwand, auf der man wirklich ALLE Spiele der WM sehen kann, steht neben dem alten Stadttor von San Nicolo! (Auf der Stadtkarte unten ist das Punkt Nr. 7) Pünktlich zum entscheidenden dritten Gruppenspiel am Dienstag fand ich sie und konnte mit doch zahleichen deutschen Touristen, anderen stranieri und natürlich auch ein paar Einheimischen den großartigen Sieg der Squadra Tedesca verfolgen. Und natürlich endlich auch einmal ein Tor von uns Prinz Poldi. Schade, dass ich hier kein deutsches Fernsehen gucken kann. Ich hätte zu gerne seinen Kommentar gehört. („Der Vollidiot von Torwart, ne?“, „Egal ob gegen Ecuador oder Schweden, Hauptsache das Netz wackelt!“) Jetzt eben war ich wie angekündigt beim Italien-Spiel. Endlich mal eine vernünftige Partie der Azzurri. Und Ghana ist auch weiter! Das freut mich wirklich. Die haben mir gegen Tschechien richtig gut gefallen. Das Spiel der Ghanesen heute konnte ich nicht sehen. Die Italiener halten nicht viel von Konferenzschaltung oder Zusammenfassung hinterher. Der Kommentator hat zwischendurch nur die Tore genannt und nachher oder in den Nachrichten zeigen sie auch nur die Tore. Aber ich erzähle erstmal von Dienstag und Mittwoch.

Ach so, à propos Stadtkarte. Ich habe mir eine Stadtkarte von Florenz aus dem Internet herunter geladen, und darauf ein paar nennenswerte Punkte markiert. Also nicht so sehr die Sehenswürdigkeiten, sondern eher die Orte, von denen ich schon mal berichte. Dann könnt ihr viel leichter meine Wege hier mit verfolgen.

1. Unser Haus, von hier beginnen alle meine Trips

2. Die Cascine, wo ich joggen gehe und wohl auch ein schönes Schwimmbad sein soll

3. Der Hauptbahnhof (Santa Maria Novella, oder kurz S.M.N.), direkt daneben die Fortezza

4. Die historische Altstadt mit allen möglichen Sehenswürdigkeiten: Der Dom, der unbedingt größer sein musste als der in Siena, die Uffici, in denen sehr viele Werke von Michelangelo und anderen berühmten Künstlern stehen (unter anderem der David) mit Notgang über die Ponte Vecchio bis in den Palazzo Pitti (Nr.8), worüber die damaligen Herrscher (ich glaube das waren die De Medici) zur Not fliehen konnten (aber das lest ihr am besten alles in einem guten Stadtführer (Heil, mein… ach nein, das darf ich gar nicht sagen; die Leute, die diesen Insider nicht kennen, bitte nichts Falsches von mir denken!) nach, da steht das alles richtig drin)

5. Das „wahre“ Zentrum (wie Francesco sagt) um die Kirche und die Piazza Santo Spirito, mit netten kleinen Bars und Trattorie

6. Der Piazzale Michelangelo hoch über Florenz. Von hier hat man eine super Aussicht über die ganze Stadt

7. Ja, wirklich! Meine heiß ersehnte und endlich gefundene GROSSLEINWAND!

8. Der eben schon erwähnte Palazzo Pitti, wirklich riesig, mit noch größerem Giardino di Boboli, in dem man – gegen ein Eintrittsgeld! – herrliche Spaziergänge machen kann

9. Last but not least, das Stadion auf dem Campo di Marte (Marsfeld). Hier haben wohl schon die Römer Sport getrieben, oder Gladiatoren kämpfen lassen. Hier gibt es auch ein Schwimmbad, das allerdings nicht ganz so schön sein soll.

Also Dienstag habe ich wie erwähnt erst Deutschland und dann später auch England auf Großleinwand angeschaut. Da an der Porta di San Niccolo ist bei den Spielen echt ne super Stimmung. Vor der Leinwand gibt es eine große Wiese, auf die man sich setzen kann und auch einen Kiosk, der allerdings erst abends aufmacht. Nachmittags muss man zwei Straßen weiter in einen kleinen Alimentari gehen, der allerdings auch gekühlte Getränke zu fairen Preisen verkauft. Da trinkt man dann auch gerne mal ein Bierchen mehr…

Ansonsten gab es nicht viel. Nach der durchzechten Nacht hab ich wie immer auf der Terrasse gefrühstückt… Ach so, doch: Ich habe meine Prepaid-Karte aufgeladen. Die anfänglichen 5 Euro neigten sich dem Ende entgegen. Eine SMS kostet immerhin 15 Cent, eine Minute wie gesagt 19 Cent. Ich erhielt also eine Nachricht von TIM, dass ich nur noch 1 Euro Guthaben hätte, und wenn ich innerhalb von 24 Stunden eine 25-Euro-Karte kaufen würde, ich 48 Frei-SMS erhalten würde. Das klang gut, und ich ging in ein Geschäft, um eine 25-Euro-Karte zu kaufen. Die gibt es aber nicht, sondern – jetzt haltet euch fest – nur eine für 30 Euro mit 25 Euro Guthaben! Bitte? Ich soll 5 Euro extra abdrücken? Das sind 20%! Bei 8 Euro sogar 25%. (Die kostet 10 Euro) Na ja, wenigstens 48 Frei-SMS. (Im Wert von 7,20 Euro) Ich schreib eh mehr SMS als das ich anrufe, da ist das schon in Ordnung. Und weil ich jetzt schon Bilder hab, hier ist auch die RicariCard:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.